Die Gretchenfrage

Leibniz-Journal 1/2015: Bildung

Bildung ist die wichtigste Ressource unserer Zeit. Das neue Leibniz-Journal stellt die Gretchenfrage: Wie wollen wir es mit der Bildung halten, damit alle von ihr profitieren?     mehr Info

© Fabian Zapatka

Zukunftsstädte sind Experimentierorte

Leibniz-Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung

An die Städte der Zukunft werden viele Anforderungen gestellt. Um innovativ sein zu können, brauchen sie vor allem kostengünstige Freiräume und eine offene Kultur des Experimentierens. mehr Info

Herzschlag in Echtzeit

Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung

Der weltweit modernste Computertomograph der veterinärmedizinischen Forschung ermöglicht faszinierende virtuelle Touren ins Innere der Tiere – in bisher unerreichter Auflösung. mehr Info

© G. Fritsch/IZW

Computer schmeckt mit

Deutsches Institut für Ernährungsforschung

Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, anhand von neuronalen Aktivitätsmustern des Gehirns vorherzusagen, ob eine Person etwas Süßes, Salziges, Saures oder Bitteres schmeckt.  mehr Info

© Till Budde/DIfE

Zum Welttuberkulosetag

Forschungszentrum Borstel – Leibniz-Zentrum für Medizin und Biowissenschaften

Pro Jahr erkranken neun Millionen Menschen an Tuberkulose, 1,5 Millionen sterben an den Folgen. Die Antibiotikaresistenz der Bakterien nimmt zu. mehr Info

© DZIF

Aktuelles

Golfstromsystem verliert an Kraft

27.03.15 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Die Meeresströmung im Atlantik wird schwächer. Dies könnte negative Folgen für marine Ökosysteme haben und das Wetter und den Meeresspiegel in Europa und den USA verändern. mehr Info

Störenfried im Immunsystem

19.03.15 | Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie

Mikroben im Krankenhaus können lebensgefährliche Infektionen auslösen. Wissenschaftler haben nun aufgedeckt, wie der Pilz Candida albicans das Immunsystem beeinflusst. mehr Info

Anbau empfohlen

18.03.15 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung

Bohnen, Erbsen und Lupinen bieten ökologische Vorteile, gelten jedoch als nicht rentabel. Zu Unrecht – ihre Integration in europäische Anbausysteme würde sich lohnen. mehr Info

ADHS: Medikamente senken Unfallrisiko

17.03.15 | Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie

Menschen mit einer Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsstörung verletzen sich leichter als andere. Eine medikamentöse Therapie kann dieses Risiko mindern, so eine neue Langzeitstudie. mehr Info

Leibniz-Journal 4/2014

Landwirtschaft als globaler Zukunftsfaktor  

Leibniz-Journal 3/2014

Der Wert der Vielfalt  

Fokus Forschung

  • Biodiversität

    Eine der größten globalen Herausforderungen besteht darin, dem derzeitigen Biodiversitätsverlust entgegenzuwirken. Die Leibniz-Gemeinschaft begreift Biodiversitätsforschung als nationale Aufgabe. mehr Info

  • Frieden und Demokratie

    Die Leibniz-Gemeinschaft ist die einzige unter den großen Forschungsorganisationen, in der die Friedens- und Konfliktforschung institutionell fest verankert ist. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei die Demokratieförderung. mehr Info

  • Geschichte

    Mit vier außeruniversitären Instituten verfügt die Leibniz-Gemeinschaft über eine breit gefächerte Expertise auf dem Gebiet der Forschung und Vermittlung historischer Fakten und Zusammenhänge. Die Institute decken die gesamte Zeitspanne der europäischen Neuzeit ab, wobei ein Schwerpunkt im Bereich der Zeitgeschichte liegt. mehr Info

  • Gesellschaftlicher Wandel

    Mit der Erforschung des gesellschaftlichen Wandels sowie grundlegender Probleme moderner Gesellschaften befassen sich diejenigen Leibniz-Einrichtungen, die vorwiegend sozialwissenschaftliche Forschung betreiben. Sie vereinen Fachrichtungen wie Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Verwaltungswissenschaft. mehr Info

  • Gesundheit

    Im Zentrum der Gesundheitsforschung der Leibniz-Einrichtungen stehen Immunerkrankungen wie Rheuma und Allergien, Infektionen, Adipositas und ihre Komplikationen Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Biomedizin. mehr Info

  • Kommunikation und Mikroelektronik

    Kaum etwas hat die letzten Jahrzehnte so geprägt wie die rasante Entwicklung der Kommunikationstechnologie. Dabei geht es nicht nur um mobile Telefone oder Computer. Auch in modernen Fahrzeugen, in der Medizintechnik oder bei der Umweltanalytik spielen elektronische Bauteile eine entscheidende Rolle. mehr Info

  • Materialien/Nanotechnologie

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft erforschen und entwickeln insbesondere solche Materialien, die auf besonderen physikalischen Effekten beruhen, wie zum Beispiel Halbleiter, Materialsysteme auf der Basis von Quantenzuständen einzelner Photonen oder Elektronen sowie Magnete und Supraleiter. mehr Info

  • Mathematik und Modellierung

    In der Leibniz-Gemeinschaft werden mathematische Modelle und Simulationen u.a. für hochkomplexe physikalische und technologische Vorgänge eingesetzt, die nicht direkt durch einfache physikalische Formeln berechnet werden können. mehr Info

  • Meere und Gewässer

    Verschiedene Leibniz-Institute befassen sich im Schwerpunkt mit der herausragenden Bedeutung und nachhaltigen Nutzung der Meere und Gewässer. Sie verbinden dabei Grundlagen- mit Vorsorgeforschung. mehr Info

  • Optische Technologien

    Das Spektrum der Leibniz-Forschung reicht von der Grundlagenforschung in der Kurzzeitspektroskopie bis hin zur Entwicklung von Laser-Verfahren und anderen optischen Systemen, etwa für die Atmosphärenforschung, Emissionsüberwachung oder Astrophysik. Die Optimierung von Glasfaserkabeln und Solarzellen stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. mehr Info

  • Raum, Stadt & Region

    Die Forschungen der raumwissenschaftlichen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft beschäftigen sich mit dem komplexen Wechselspiel von Mensch und Raum vor dem Hintergrund der Frage, wie eine zukunftsfähige Entwicklung möglich ist. mehr Info

  • Umwelt und Energie

    Die Menschheit sieht sich im 21. Jahrhundert mit tiefgreifenden Veränderungen ihrer Umwelt konfrontiert. Sie ist dabei sowohl Treiber als auch Objekt dieses Wandels. Die Forschung zum globalen Wandel und die Suche nach Lösungsansätzen bilden einen bedeutsamen Schwerpunkt innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft. mehr Info

  • Wirtschaft

    Sechs der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland zählen zur Leibniz-Gemeinschaft. Sie erforschen wirtschaftliche Fragestellungen auf allen Ebenen - vom Individuum bis zur Weltwirtschaft. Durch die regelmäßige Analyse und Prognose ökonomischer Entwicklungen unterstützen sie politische Entscheidungsprozesse. mehr Info

  • Agrarwirtschaft/Landnutzung

    Leibniz-Einrichtungen entwickeln nachhaltige Technologien der Erzeugung von Lebensmitteln und Agrarrohstoffen und untersuchen die Ressourceneffizienz landwirtschaftlicher Produktionssysteme. Schwerpunkte sind ferner die Rolle von Agrarlandschaften im Klimawandel und der Boden- und Gewässerschutz. mehr Info

  • Bildung

    Bildung bietet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, eröffnet Chancen und fördert soziale Integration. Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung für Wachstum und Wohlergehen einer Gesellschaft. Die Institute der Leibniz-Gemeinschaft nähern sich diesem interdisziplinären Forschungsfeld aus vielfältigen Perspektiven. mehr Info

Leibniz in den Medien

Leibniz Museen Aktuell