LeibnizOpen: 20.000 Publikationen frei zugänglich

LeibnizOpen, das zentrale Open-Access-Portal der Leibniz-Gemeinschaft, wächst stetig. Seit dem Startschuss im Jahr 2011 sind mehr als 10.000 Publikationen hinzugekommen.  mehr Info

© Pixabay

Inseln der Winde

Römisch-Germanisches Zentralmuseum

Eine neue Ausstellung schildert die maritime Kultur der bronzezeitlichen Ägäis. Sie beleuchtet den Lebensraum der Bewohner und gewährt Einblicke in die faszinierende Welt früher Seefahrt. mehr Info

© RGZM/Gerhard Plath

Welt-Diabetes-Tag

Leibniz-Forschungsverbund „Gesundes Altern“

Über sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden an einem Diabetes. Leibniz-Wissenschaftler forschen intensiv an seiner Entstehung und Behandlung. mehr Info

© iStock/brakenj

Sterne zählen 2.0

Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei

Künstliche Beleuchtung erhellt den Nachthimmel so stark, dass immer weniger Sterne zu sehen sind. Mit Hilfe einer kostenlosen App wird jetzt jeder Interessierte zum Lichtforscher. mehr Info

Auftakt für die Nationale Kohorte

Deutschlands größte Gesundheitsstudie geht an den Start: Mit dem Ziel, mehr Wissen über Volkskrankheiten wie Krebs zu erlangen, werden in den kommenden Jahren 200.000 Menschen untersucht und befragt. mehr Info

© romasph/123RF

Aktuelles

Gas statt Kohle

19.11.14 | Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung

Die Abschaltung alter Kohlekraftwerke könnte laut Wirtschaftsexperten den CO2-Ausstoß in Deutschland um bis zu 23 Millionen Tonnen reduzieren und den Strommarkt stabilisieren. mehr Info

Waldschutz allein reicht nicht

18.11.14 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Waldschutz gleich Klimaschutz - eine neue Studie stellt diese Gleichung infrage und fordert, Treibhausgase aus Landnutzungsänderungen in ihrer Gesamtheit zu betrachten. mehr Info

Chancengleichheit im Ost-West-Vergleich

17.11.14 | Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung

Zwar sind die durchschnittlichen Einkommen in Ostdeutschland niedriger - die Chancen, durch eigene Anstrengung ein höheres Einkommen zu erreichen, sind dort aber deutlich höher als im Westen. mehr Info

Neues Wissen über uralten Schädling

14.11.14 | Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie

Wissenschaftler haben das Erbgut eines Pilzes entschlüsselt, der menschliche Organe befällt. Langfristig soll die DNA so beeinflusst werden, dass der Pilz kein Gewebe mehr angreift. mehr Info

Falling Walls 2014

Acht Leibniz-Nachwuchswissenschaftler beteiligt  

Leibniz-Journal 3/2014

Der Wert der Vielfalt  

Fokus Forschung

  • Biodiversität

    Eine der größten globalen Herausforderungen besteht darin, dem derzeitigen Biodiversitätsverlust entgegenzuwirken. Die Leibniz-Gemeinschaft begreift Biodiversitätsforschung als nationale Aufgabe. mehr Info

  • Frieden und Demokratie

    Die Leibniz-Gemeinschaft ist die einzige unter den großen Forschungsorganisationen, in der die Friedens- und Konfliktforschung institutionell fest verankert ist. Besondere Aufmerksamkeit findet dabei die Demokratieförderung. mehr Info

  • Geschichte

    Mit vier außeruniversitären Instituten verfügt die Leibniz-Gemeinschaft über eine breit gefächerte Expertise auf dem Gebiet der Forschung und Vermittlung historischer Fakten und Zusammenhänge. Die Institute decken die gesamte Zeitspanne der europäischen Neuzeit ab, wobei ein Schwerpunkt im Bereich der Zeitgeschichte liegt. mehr Info

  • Gesellschaftlicher Wandel

    Mit der Erforschung des gesellschaftlichen Wandels sowie grundlegender Probleme moderner Gesellschaften befassen sich diejenigen Leibniz-Einrichtungen, die vorwiegend sozialwissenschaftliche Forschung betreiben. Sie vereinen Fachrichtungen wie Politikwissenschaft, Soziologie, Psychologie und Verwaltungswissenschaft. mehr Info

  • Gesundheit

    Im Zentrum der Gesundheitsforschung der Leibniz-Einrichtungen stehen Immunerkrankungen wie Rheuma und Allergien, Infektionen, Adipositas und ihre Komplikationen Diabetes, Herz- und Gefäßkrankheiten sowie Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Biomedizin. mehr Info

  • Kommunikation und Mikroelektronik

    Kaum etwas hat die letzten Jahrzehnte so geprägt wie die rasante Entwicklung der Kommunikationstechnologie. Dabei geht es nicht nur um mobile Telefone oder Computer. Auch in modernen Fahrzeugen, in der Medizintechnik oder bei der Umweltanalytik spielen elektronische Bauteile eine entscheidende Rolle. mehr Info

  • Materialien/Nanotechnologie

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Leibniz-Gemeinschaft erforschen und entwickeln insbesondere solche Materialien, die auf besonderen physikalischen Effekten beruhen, wie zum Beispiel Halbleiter, Materialsysteme auf der Basis von Quantenzuständen einzelner Photonen oder Elektronen sowie Magnete und Supraleiter. mehr Info

  • Mathematik und Modellierung

    In der Leibniz-Gemeinschaft werden mathematische Modelle und Simulationen u.a. für hochkomplexe physikalische und technologische Vorgänge eingesetzt, die nicht direkt durch einfache physikalische Formeln berechnet werden können. mehr Info

  • Meere und Gewässer

    Verschiedene Leibniz-Institute befassen sich im Schwerpunkt mit der herausragenden Bedeutung und nachhaltigen Nutzung der Meere und Gewässer. Sie verbinden dabei Grundlagen- mit Vorsorgeforschung. mehr Info

  • Optische Technologien

    Das Spektrum der Leibniz-Forschung reicht von der Grundlagenforschung in der Kurzzeitspektroskopie bis hin zur Entwicklung von Laser-Verfahren und anderen optischen Systemen, etwa für die Atmosphärenforschung, Emissionsüberwachung oder Astrophysik. Die Optimierung von Glasfaserkabeln und Solarzellen stellt einen weiteren Schwerpunkt dar. mehr Info

  • Raum, Stadt & Region

    Die Forschungen der raumwissenschaftlichen Einrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft beschäftigen sich mit dem komplexen Wechselspiel von Mensch und Raum vor dem Hintergrund der Frage, wie eine zukunftsfähige Entwicklung möglich ist. mehr Info

  • Umwelt und Energie

    Die Menschheit sieht sich im 21. Jahrhundert mit tiefgreifenden Veränderungen ihrer Umwelt konfrontiert. Sie ist dabei sowohl Treiber als auch Objekt dieses Wandels. Die Forschung zum globalen Wandel und die Suche nach Lösungsansätzen bilden einen bedeutsamen Schwerpunkt innerhalb der Leibniz-Gemeinschaft. mehr Info

  • Wirtschaft

    Sechs der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute in Deutschland zählen zur Leibniz-Gemeinschaft. Sie erforschen wirtschaftliche Fragestellungen auf allen Ebenen - vom Individuum bis zur Weltwirtschaft. Durch die regelmäßige Analyse und Prognose ökonomischer Entwicklungen unterstützen sie politische Entscheidungsprozesse. mehr Info

  • Agrarwirtschaft/Landnutzung

    Leibniz-Einrichtungen entwickeln nachhaltige Technologien der Erzeugung von Lebensmitteln und Agrarrohstoffen und untersuchen die Ressourceneffizienz landwirtschaftlicher Produktionssysteme. Schwerpunkte sind ferner die Rolle von Agrarlandschaften im Klimawandel und der Boden- und Gewässerschutz. mehr Info

  • Bildung

    Bildung bietet Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, eröffnet Chancen und fördert soziale Integration. Bildung ist eine wesentliche Voraussetzung für Wachstum und Wohlergehen einer Gesellschaft. Die Institute der Leibniz-Gemeinschaft nähern sich diesem interdisziplinären Forschungsfeld aus vielfältigen Perspektiven. mehr Info

Leibniz in den Medien

Leibniz Museen Aktuell